Was beeinflusst die Eizellqualität?

Inhaltsverzeichnis
Was beeinflusst die Eizellqualität?

Welche äußerlichen und innerlichen Faktoren spielen bei der Eizellqualität ein Rolle?

Darunter finden Sie 3 aufgezeichnete Antworten von 3 IVF Experten.


Antworten von Dr Aldape Arellan

Dr Alejandro Aldape Arellan, Institut Marquès, Spanien

Obwohl schon viele Fortschritte bei der Prüfung der Eizellqualität gemacht wurden, wissen wir Ärzte noch immer nicht alles. Wir können nur Faktoren ausschließen, die die Eizellqualität beeinflussen könnten, so wie innerliche und äußerliche Faktoren. Wir haben keine Kontrolle über die inneren Faktoren. Zum Beispiel kann es am Alter, Genetik, chronischen Erkrankungen wie Endometriose oder PCOS liegen. Einer der wichtigsten Faktoren ist das Alter. Umso jünger wir sind, desto besser ist die Qualität. Dies gilt natürlich auch für Frauen: umso jünger sie sind, desto besser ist die Eizellqualität. Die Fehlgeburtenquote wird demonstrieren wovon ich spreche. Bei einer Patientin unter 30 sind die Chancen auf Fehlgeburt bei 10 bis 15%. Bei einer Patientin über 40 sind die Chancen auf Fehlgeburt bei über 25-33%.

Ich sprach auch von Genetik. Wie Sie wissen, haben wir keinerlei Kontrolle über Genetik, da dies stark von der Fruchtbarkeits-und Menopause der Patientin beeinflusst wird. Obwohl wir hier nichts tun können, gibt es zumindest einen Plan B und hier können wir unseren Patienten Empfehlungen aussprechen.

Dann gibt es noch Endometriose und PCOS. Endometriose erhöht den oxidativen Stress, der die Mikroorganismen der Eierstöcke verändert und deshalb auch die Eizellqualität. Endometriose hat auch einen negativen Einfluss auf die ovarielle Reserve. Bei PCOS wissen wir, dass die Hormone gestört sind. Aus diesem Grund ist auch hier der Mikroorganismus der Eierstöcke gestört und kann die Eizellqualität stark beeinträchtigen.

Die äußerlichen Faktoren der Eizellqualität sind Lebensweise, Umwelteinflüsse und Arbeitsumgebung. Von diesen Faktoren, ist die Lebensweise am Wichtigsten. Ich spreche über das Rauchen, Alkoholkonsum, und Übergewicht. Diese Dinge kann man verändern. Das heißt aber noch lange nicht, dass wenn wir die Lebensweise ändern, sich die Eizellqualität drastisch verbessert. Wenn wir die Lebensweise verändern dann tun wir dies, um den Eizellen nicht zu schaden, und nicht um die Qualität zu verbessern. Man sollte auch Koffeinkonsum erwähnen. Manche Menschen denken, Koffein macht nichts aus, während andere denken es beeinflusst vieles. Meiner Meinung nach, ist es in Ordnung, wenn man nicht mehr als 4 Tassen am Tag trinkt. Trotzdem sollte man sagen, dass 4 Tassen die Eizellqualität negativ beeinträchtigen kann.
Alles in allem, denke ich, dass das Alter die größte Rolle bei der Eizellqualität spielt.


Antworten von Dr Moroz

Dr Inna Moroz, ISIDA IVF, Ukraine

Die Eizellqualität kann von multiplen Faktoren abhängen. Es kommt nicht nur auf äußere Faktoren an, die Embryologen (m/w) unter dem Mikroskop feststellen können, aber auch die Fähigkeit der Eizelle ein gesundes Embryo zu formen. Manche Erkrankungen wie Endometriose oder PCOS können auch die Eizellqualität. Aber der Hauptfaktor ist das Alter der Frau. Umso älter die Frau, desto schlechter ist die Situation. Die Menge und Qualität der Eizellen verringert sich jedes Jahr – speziell bis 35 Jahren. Falls Sie jetzt noch keine Schwangerschaft planen, sollten Sie darüber nachdenken, ob das Gefrieren der Eizellen für Sie in Frage kommt. Es wird Ihnen die Zukunft erleichtern.

Andere Faktoren, die die Eizellqualität beeinflussen, sind genetische Veranlagung wie frühe Menopause oder Reduzierung der ovariellen Reserve, sowie ungesunde Lebensweise (u.a. Übergewicht). All dies führt zu einer hormonellen Unausgewogenheit und dies kann die Qualität und Menge der Eizellen verändern. Stress, Medikamente oder Operationen können auch eine Rolle spielen. Fragen Sie auf jeden Fall ihren Doktor, um diese Dinge zu verbessern.


Antworten von Dr Onyshchuk

Dr Oksana Onyshchuk, The Institute for Reproductive Medicine Prof. F. Dakhno Clinic, Ukraine

Ich denke der größte und wichtigste Faktor ist das Alter. Heutzutage ist die Karriere und Schulbildung bei den meisten Frauen wichtiger als Heirat und Kinder. Umso älter die Frau ist, desto weniger Chancen hat sie auf eine Lebendgeburt.

Andere Faktoren, die zur Reduzierung der ovariellen Reserve und Qualität der Eizellen führen sind: operative Eingriffe am Eierstock, Chemotherapie im jungen Alter, hormonelle Störungen (hohe und niedrige TSH Werte), PCOS und Endometriose bei Frauen im reproduktiven Alter. Diese einzelnen Faktoren oder in Kombination sind der Hauptgrund für ovarielle Insuffizienz.

Über den Autor:
Aleksander Wiecki

Aleksander Wiecki

Aleksander ist Spezialist für Marketing, Manager für Patientenerfahrung und Verfechter der Transparenz und Wahrheit der IVF-Behandlung. Er verfügt über fundiertes Fachwissen und Hintergrund in der IVF-Industrie, einschließlich IVF-Kliniken, genetischen Labors und IVF-Patienten. Aleksander ist der festen Überzeugung, dass es eine Kluft zwischen IVF-Patienten und IVF-Kliniken gibt. Es ist diese Lücke, in der Patienten auf die häufigsten Fallen der IVF-Behandlung hereinfallen könnten. Deshalb brauchen Patienten Hilfe und Unterstützung, die sie von IVF-Kliniken nicht unbedingt erhalten. Die Unterstützung, die von einer objektiven, vertrauenswürdigen und zuverlässigen Quelle kommt. Aleksander ist regelmässiger Gast bei den Jahrestagungen der ESHRE, der Fertility Show in London, dem Fertilitätsforum, dem IMTJ - Medical Travel Summit und Fertilitätsausstellungen und -konferenzen auf der ganzen Welt.