Eizellspende-Datenbank - das sollten Sie wissen!
Suchen Sie die "beste" Kinderwunschklinik im Ausland?
Wir analysieren Ihre Bedürfnisse, die Behandlungsmöglichkeiten, die bevorzugten Reiseziele und finden die besten Kinderwunschkliniken für Sie.

Eizellspende-Datenbank – das sollten Sie wissen!

Für manche Patientinnen ist eine IVF-Behandlung mit einer Spenderin die einzige Möglichkeit den Kinderwunsch zu erfüllen. Für viele dieser Patientinnen bieten Eizellspenderinnen einen unschätzbaren Dienst, ohne den ihr Traum, Eltern zu werden, unerfüllt bliebe. Die meisten der weltweit angebotenen Eizellspende-Behandlungen sind anonym, so dass die Patientinnen kaum etwas über die Spenderinnen wissen, abgesehen von der Tatsache, dass sie auf der Grundlage ihrer physischen, psychischen und genetischen Gesundheit ausgewählt worden sind.

Eizell-Banken bieten Patientinnen und IVF-Kliniken die Möglichkeit, auf einen fertigen Vorrat an Spenderinnen-Eizellen zurückzugreifen, die von Frauen mit vollem Einverständnis legal gespendet wurden. Viele Eizellspenderinnen-Banken bieten auch erweiterte Profile ihrer Spenderinnen an, damit die Empfängerinnen mehr über sie erfahren können. Diese Informationen können Angaben zu den Spenderinnen wie Ethnie, Haar- und Augenfarbe, Größe, Bildungsstand, Religion usw. enthalten.

Wie funktionieren Eizell-Banken?

Es gibt weltweit eine Reihe von Eizell-Banken, die ganz offen um Spenderinnen werben. Je nach Land, in dem die Bank ihren Sitz hat, können die Spenderinnen für die Abgabe ihrer Eizellen entschädigt werden, und die Anzahl der Spenden kann begrenzt sein. Während der Auswahl der Spenderinnen werden diese auf ihre physische und psychische Gesundheit hin untersucht und erhalten in der Regel eine erste Beurteilung und laufende Unterstützung durch erfahrene Berater und Koordinatoren.

Die logistischen Schwierigkeiten, den Menstruationszyklus der Spenderin mit dem der Empfängerin zu synchronisieren, die fehlende Garantie, dass die Spenderin in der Lage ist, die erforderliche Anzahl von Eizellen zu produzieren, und der Transport der Eizellen sind die Gründe dafür, dass Eizell-Banken gefrorene Eizellen vorhalten. Die Empfängerinnen, die die Dienste von Eizellspenderinnen in Anspruch nehmen, haben oft lange darauf gewartet, schwanger werden zu können, und zahlen daher für eine Dienstleistung, die ein gewisses Maß an Sicherheit bietet. Eizellbanken bieten diese Sicherheit, indem sie bestimmte Mengen von Eizellen verkaufen, die von streng überprüften Spenderinnen stammen, die lebensfähig sind und (falls erforderlich) versandt, aufgetaut und für den assistierten Reproduktionsprozess verwendet werden können.

Nachdem die Spenderinnen ein strenges Bewertungs- und Screening-Verfahren bestanden haben, müssen sie eine Reihe von Injektionen erhalten, um ihre Eierstöcke zu stimulieren und die Eizellen vor der Entnahme reifen zu lassen. Das Verfahren dauert in der Regel etwa 30 Minuten. Die Spenderin wird während der Behandlung sediert, und die meisten Frauen empfinden den Vorgang als relativ schmerzfrei und können am nächsten Tag wieder ihren normalen Tätigkeiten nachgehen. Die reifen Eizellen werden dann von den Embryologen der Bank in flüssigem Stickstoff eingefroren und an einem sicheren Ort gelagert, bis sie versandt und verwendet werden können.

Viele Eizell-Banken bieten spezielle Programme an, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. So können sie Eizellenpakete anbieten, d. h. eine bestimmte Anzahl gefrorener Eizellen, die Sie jetzt verwenden oder in einer IVF-Klinik für künftige Behandlungen aufbewahren können.

Wer kann Eizellen von Spenderinnen aus einer Bank verwenden?

Eizell-Banken sind kommerzielle Unternehmen, die Eizellen von Spenderinnen kaufen und sie über IVF-Kliniken an die Empfängerinnen verkaufen. Daher dürfen sie gespendete Eizellen an jeden verkaufen, solange dies in dem Land, in das die Eizellen transportiert und dann verwendet werden, gesetzlich erlaubt ist. Frauen, deren Eierstöcke nicht gesund sind, die an Krankheiten leiden, die sie daran hindern, eine Schwangerschaft herbeizuführen und aufrechtzuerhalten, oder die als Leihmutter fungieren, können von der Verwendung von Eizellen aus einer Eizell-Bank profitieren. Je nach den Gesetzen des Landes, in dem die IVF-Klinik ihren Sitz hat, müssen die Empfängerinnen nicht unbedingt einen Partner haben und können in einer heterosexuellen oder gleichgeschlechtlichen Beziehung leben. Weitere Informationen finden Sie in unserem Abschnitt IVF im Ausland – Fragen und Antworten.

Eizell-Banken – Garantien

Viele Eizell-Banken bieten Garantien für ihre Produkte an, die von Bank zu Bank variieren oder anders gestaltet sein können. Die beiden grundlegenden Garantien beziehen sich auf eingefrorene Eizellen und Embryonen. Erstens garantieren einige Banken, dass eine bestimmte Anzahl gefrorener Eizellen das Auftauen überleben wird, und zweitens wird im Falle von Embryonen eine bestimmte Anzahl euploider Embryonen (Embryonen mit der normalen Anzahl von Chromosomen) garantiert.

Nach unserer Erfahrung und auf der Grundlage von Rückmeldungen von Patienten und Kliniken schätzen wir, dass die Überlebensrate beim Auftauen im Durchschnitt bei 50-60 % liegt. Prüfen Sie jedoch, ob diese Garantie auch für gespendete Eizellen gilt, die an eine beliebige IVF-Klinik geschickt werden – denken Sie daran, dass Sie am besten selbst entscheiden, in welcher Klinik Sie sich behandeln lassen, und sich nicht allein von einem Garantieprodukt leiten lassen.

Zusätzlich zu diesen Produktgarantien garantieren Eizell-Banken im Allgemeinen einen bequemen Prozess, bei dem lebensfähige Eizellen und Embryonen angeboten werden, so dass Ihre Behandlung sofort beginnen kann und Sie Eizellen von derselben Spenderin wählen können, um biologische Geschwister zu erhalten.

Wie überprüfen die Eizell-Banken die Spenderinnen?

Alle Banken führen eine Reihe von Standard-Screening-Verfahren durch, um den Gesundheitszustand und die Fruchtbarkeit der Spenderin sicherzustellen. Die Spenderinnen werden einer ersten Fruchtbarkeitsuntersuchung unterzogen, die eine Ultraschalluntersuchung des Beckens und einen Bluttest umfasst, um den Grad ihrer ovariellen Reserve zu ermitteln. Sie nehmen auch an einer psychologischen Untersuchung teil, um sicherzustellen, dass sie die Spende emotional verarbeitet haben, und um ihren psychischen Gesundheitszustand zu beurteilen. Schließlich werden sie auch einer Reihe medizinischer Tests unterzogen, um u. a. Folgendes auszuschließen:

  • HIV,
  • sexuell übertragbare Krankheiten,
  • Hepatitis B und Hepatitis C
  • einige Gentests zum Ausschluss von Erbkrankheiten.

Die Spenderin wird auch um ihr Einverständnis für alle erforderlichen Tests und Untersuchungen sowie für das Spendeverfahren selbst gebeten.

Außerdem erkundigen sich die Banken, ob die Spenderin bereits schwanger war und ein Kind geboren hat. Die Antwort darauf ist wichtig, denn eine Person, die sich als fruchtbar erwiesen hat, ist in der Regel ein guter Spenderkandidat.

Eizell-Banken – Programme

Verschiedene Kliniken bieten Preispläne und Pakete mit einer bestimmten Anzahl von Eizellen an. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Eizell-Bank, welches Paket für Sie jetzt und für eine mögliche künftige Behandlung geeignet ist.

Die besten Eizell-Banken – was ist zu beachten?

Größe ist keine Garantie für Erfolg. Entscheiden Sie sich daher nicht automatisch für die größte Eizell-Bank, da diese möglicherweise nicht die beste für Ihre speziellen Bedürfnisse ist. Verschiedene Banken bieten einzigartige Pakete oder Preispläne an, andere wiederum sind auf bestimmte Spenderinnen spezialisiert. Bei osteuropäischen Eizell-Banken können Sie beispielsweise Schwierigkeiten haben, Spenderinnen afrikanischer Herkunft zu finden. Die Banken in den USA und Spanien bieten die größte Auswahl, allerdings können ihre Dienstleistungen sehr kostspielig sein. Eizellen sind in den USA wesentlich teurer als in Europa, so dass Sie sich umsehen und möglicherweise persönlich mit den Banken Kontakt aufnehmen müssen, um genaue Preise zu erfahren, da viele diese nicht auf ihren Websites veröffentlichen. Sie sollten sich auch erkundigen, wie oft eine Spenderin bei einer bestimmten Bank spenden kann.

Eizell-Banken – eine Zusammenfassung

Wenn Ihnen gesagt wird, dass Sie eine Eizellspenderin benötigen, um eine Schwangerschaft zu erreichen, haben Sie viele Möglichkeiten. Viele IVF-Kliniken bieten eigene Eizell-Banken an, oder Sie haben die Möglichkeit, die Dienste einer Reihe nationaler und internationaler Spenderbanken in Anspruch zu nehmen.

Der Zugang zu Eizellen von Spenderinnen kann teuer sein, aber der Bezug von Eizellen aus etablierten Banken gewährleistet ein gewisses Maß an Qualität, was Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft erhöht.

Ihre IVF-Klinik wird Sie in Bezug auf die Verwendung von Eizellen einer Spenderin beraten, aber nehmen Sie sich auch die Zeit, Ihre Optionen zu recherchieren; schauen Sie sich die Angebote der einzelnen Eizell-Banken an und beurteilen Sie, welche Ihnen die größten Erfolgschancen bietet.
Vergewissern Sie sich, dass das Land, in dem Sie sich behandeln lassen, die von der Bank zur Verfügung gestellten Eizellen akzeptieren kann, und erkundigen Sie sich nach den Richtlinien und Verfahren der Bank, um sicherzustellen, dass Ihr Baby ähnliche Eigenschaften wie Sie und/oder Ihr Partner hat.

Es gibt viele Hilfsangebote für alle, die eine Eizellspende-Behandlung benötigen – informieren Sie sich so gut wie möglich, bevor Sie sich zu etwas verpflichten.

Denken Sie daran: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!

Sind Sie auf der Suche nach einer Eizellspenderin im Vereinigten Königreich?

Die Suche nach einer Eizellspenderin für die IVF kann schwierig sein, da der Phänotyp von Patientin zu Patientin unterschiedlich ist. Nach den Richtlinien medizinischer Organisationen sollten Sie nach einer Spenderin suchen, die zumindest in Bezug auf Ethnie, Hautfarbe, Größe, Haarfarbe und Augenfarbe Ihrem Phänotyp entspricht. In Ländern wie dem Vereinigten Königreich, in denen die Eizellspende erlaubt ist, gibt es Einschränkungen hinsichtlich der Entschädigung der Spenderin und der Anonymität. Laut Gesetz müssen Spenderinnen im Vereinigten Königreich nicht anonym sein. Dadurch wird es sehr schwierig, Spenderinnen zu finden, die bereit sind, ihre Eizellen zu spenden. Das ist einer der Gründe, warum Patientinnen aus dem Vereinigten Königreich für eine Eizellspende-Behandlung ins Ausland gehen. Es gibt auch einen finanziellen Grund, denn die Behandlung im Ausland ist oft billiger als im Vereinigten Königreich.

Informieren Sie sich über die Verfügbarkeit von anonymen und nicht-anonymen Eizellspenderinnen in beliebten IVF-Ländern.

Suchen Sie eine Eizellspenderin in Australien?

Die Situation in Australien ist ähnlich, da die Spenderinnen nicht anonym sind. Es gibt also nicht viele Eizellspenderinnen und die Behandlung mit Spenderinnen ist teuer. Deshalb reisen australische Patientinnen ins Ausland, ebenso wie Patientinnen aus dem Vereinigten Königreich.

Das Vereinigte Königreich und Australien sind nur Beispiele dafür, was Patientinnen dazu veranlasst, ins Ausland zu reisen, wie wir im Artikel Australierinnen reisen für eine IVF-Behandlung mit gespendeten Eizellen nach Europa erörtert haben.

Eizellspenderinnen in anderen Ländern

Natürlich gibt es auch andere Länder, die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben, oder Länder, in denen Eizellspenden überhaupt nicht erlaubt sind – zum Beispiel Deutschland, wo Eizellspende-Behandlungen überhaupt nicht erlaubt sind. Deutsche Patientinnen sind gezwungen, im Ausland sowohl nach Spenderinnen als auch nach IVF-Kliniken zu suchen.

Wie kann EizellspendeFreunde Ihnen helfen, eine Eizellspenderin für eine IVF zu finden?

Wir sind hier, um Patientinnen, die eine Eizellspenderin für ihre IVF suchen, mit Eizell-Banken oder Kliniken zusammenzubringen – um die Suche für die Patientinnen zu erleichtern. Manchmal – und das wissen wir aus eigener Erfahrung – ist die Suche nach der richtigen Eizellspenderin wichtiger als die Suche nach einer Klinik. Dies gilt insbesondere für Patientinnen, die auf der Suche nach seltenen Eizellspenderinnen sind. Es gibt aber auch Patientinnen, die einen Transport von Eizellen in ihr Heimatland wünschen – und auch das ist möglich. Wir arbeiten mit den besten IVF-Eizell-Banken und den besten IVF-Kliniken weltweit zusammen. Darüber hinaus arbeiten wir mit IVF-Kurierdiensten zusammen, die den Patientinnen beim Transport der Eizellen rund um die Welt helfen können.

Wo finde ich eine Eizellspenderin?

Die meisten Kinderwunschkliniken, die Eizellspenden-Behandlungen anbieten, verfügen über eigene Eizell-Banken – sie rekrutieren also direkt Eizellspenderinnen. Scheuen Sie sich nicht, direkt in IVF-Kliniken nach einer bestimmten Spenderin zu suchen – hier finden Sie IVF-Kliniken mit eigener Eizellspenderinnen-Datenbank >>>

Vielleicht interessiert Sie auch unser einzigartiges Tool – der Klinik-Matching-Test, bei dem Sie die Spenderin-Herkunft angeben können, nach der Sie suchen. Mit unserem Tool finden Sie Kinderwunschkliniken in Europa, die Patienten helfen eine passende Spenderin zu finden.

Es gibt viele Eizell-Banken in der ganzen Welt. Sie können versuchen, die Spenderin in der Ovogenbank in der Ukraine zu finden – sie unterstützen Patienten mit Transportmöglichkeiten, da sie auch IVF-Kurierdienste anbieten. Eine weitere Option ist die ProCrear Egg Bank in Spanien – sie behandelt auch IVF-Patientinnen, da sie nicht nur eine Spenderbank, sondern auch eine etablierte IVF-Klinik betreibt. Sie können auch das Angebot der Kliniken prüfen:

Die meisten Kliniken sind nicht in der Lage, Eizellen ins Ausland zu transportieren. Wenn Sie jedoch der Meinung sind, eine solche Idee eine gute Option sein könnte, kann es sich lohnen, sie zu prüfen.

Eizellspenderinnen in den USA

Wenn wir die Verfügbarkeit von Spendern betrachten, sind die USA das beste Ziel, da man dort alle Arten von Spendern finden kann. Allerdings sind die Behandlungskosten sehr hoch – die durchschnittlichen Kosten für eine Spenderin belaufen sich auf 8.000-12.000 Dollar, und darin sind die IVF-Behandlungsverfahren (Befruchtung, Laborverfahren, Embryotransfer usw.) nicht enthalten. In den USA gibt es viele gut etablierte Eizell-Banken, aber nicht alle bieten den Transport von Eizellen nach Europa an.

Qualität der Eizellspende

Was die Qualität der Eizellspende angeht, sollten Sie sich keine allzu großen Sorgen machen. In bekannten Kinderwunschkliniken werden die Eizellspenderinnen nach einem strengen Testverfahren qualifiziert, das sich gewöhnlich aus gesetzlichen Bestimmungen ergibt. Abgesehen davon qualifizieren die meisten Eizellspenderbanken die Spenderinnen nach den Richtlinien und Empfehlungen medizinischer Organisationen. Eizellspenderinnen sind gesunde junge Frauen – je nach Land zwischen 18 und 35 Jahren alt.

Eizellspenderinnen-Datenbank – Banken

Hier finden Sie eine Liste von Eizell-Banken und Kliniken mit eigenen Eizellbanken, die Spendereizellen zur Verfügung stellen und eine Datenbank mit verfügbaren Eizellspenderinnen weltweit veröffentlichen. Die Datenbank der Eizellspenderinnen-Banken wurde mit den weltweit besten IVF-Kliniken erstellt, die Eizellspende-Programme mit eigenen Eizellbanken anbieten. Je nach den Bedürfnissen der Patientin sind die Spenderinnen-Eizellen als frische oder gefrorene Eizellen verfügbar. Die Eizellspenderinnen in unseren teilnehmenden Kliniken wurden gemäß den internationalen Vorschriften und Empfehlungen akzeptiert.

Verfügbarkeit von Eizellspenderinnen in Kliniken prüfen >

Welche sind die besten Eizell-banken?

Diese Frage lässt sich nicht abschließend beantworten. Die Größe der Bank sagt leider nichts über die Qualität der Eizellen aus und ist keine Garantie dafür, dass Sie die Spenderin finden, die Sie suchen. Manche Banken haben sich auf bestimmte Arten von Spenderinnen spezialisiert. In osteuropäischen Eizell-Banken können Sie beispielsweise Schwierigkeiten haben, Spenderinnen afrikanischer Herkunft zu finden. In den USA und in Spanien gibt es die größte Auswahl an Eizellspenderinnen, allerdings können diese Banken auch sehr kostspielig sein. Eizellen sind in den USA wesentlich teurer als in Europa. Eine IVF-Behandlung sollte individuell gestaltet werden, daher ist die Wahl der Spenderbank subjektiv und richtet sich nach Ihren persönlichen Bedürfnissen. Die besten Banken bieten jedoch eine gute Verfügbarkeit von Spenderinnen, um sicherzustellen, dass Sie eine passende Spenderin finden, können die Spenden sicher und effizient transportieren und arbeiten mit den besten IVF-Kliniken auf der ganzen Welt zusammen. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl europäischer und amerikanischer Banken als Referenz:

Eizellspenderinnen-Datenbank und Eizell-Banken in Europa

Eizellspenderinnen-Datenbank und Eizell-Banken in den USA

Eizellspenderinnen-Datenbank und Eizell-Banken in Georgien

Eizellspenderinnen-Datenbank – Häufig gestellte Fragen

Ist es schwierig, eine Eizellspenderin zu finden?

Nun, das hängt von den Bedürfnissen der Empfängerin ab. In beliebten IVF-Destinationen in Europa gibt es jedoch keine Warteliste für Eizellspenderinnen. Die meisten Phänotypen sind sofort verfügbar.
Die häufigsten Ethnie der Spender, die in Europa in den beliebtesten IVF-Ländern verfügbar sind:

  • Kaukasisch, weiß (Spanien, Portugal, Tschechische Republik, Griechenland, Zypern, Ukraine, Polen, Lettland, Russland, Estland,)
  • Spanisch / Latino (Spanien, Portugal)
  • Schwarz / indisch (Zypern, Spanien)
  • Gemischte Rassen (Spanien, Portugal, Zypern, Griechenland)

Die am wenigsten häufigen Eizellspenderinnen in europäischen Eizellbanken und -kliniken (aber immer noch in Europa zu finden)

  • Amerikanische Ureinwohner,
  • Asiatisch
  • Mittlerer Osten

Wie viel kostet eine Eizelle?

Je nach Eizell-Bank oder Klinik variieren die Kosten für Eizellen von Spenderinnen. Europäische Eizell-Banken bieten Eizellen zu einem durchschnittlichen Preis von 500 EUR pro Eizelle an. Sie benötigen im Durchschnitt mindestens 6 bis 8 Eizellen. In den USA, wo der Zugang zu Eizellspenderinnen sehr leicht ist und viele Spenderinnen zur Verfügung stehen, sind die Preise höher und liegen im Durchschnitt bei 16.000 $ für 6 – 12 Eizellen (einschließlich Versand).

Kann ich Spendereizellen von einer bestimmten Spenderin kaufen, um in einer Klinik meiner Wahl eine IVF-Behandlung durchzuführen?

Nachdem Sie Ihre Eizellspenderin aus einer externen Eizell-Bank ausgewählt haben, können Sie sich in einer Klinik, die die Spenderin akzeptiert hat, einer IVF-Behandlung mit ihren Eizellen unterziehen. Bitte beachten Sie, dass Sie sich bei der Eizell-Bank erkundigen müssen, ob es in ihrem Zielland möglich ist, da die gesetzlichen Bestimmungen von Land zu Land unterschiedlich sein können.

Wenn ich eine Eizellspenderin auswähle, kann ich dann sicher sein, dass sie nur für mich reserviert wurde?

Eizellbanken werden von Patientinnen aus der ganzen Welt genutzt. Wenn Sie die Einzelheiten Ihrer geplanten IVF-Behandlung mit Spenderinnen nicht über eine Klinik absprechen, können Sie nicht sicher sein, dass die von Ihnen gewählte Spenderin verfügbar sein wird. Nach Ihrer Auswahl reserviert die Klinik die Spenderin und nimmt zur Bestätigung Kontakt mit ihr auf.

Was ist, wenn sich herausstellt, dass die Eizellspenderin, an der ich interessiert bin, nicht mehr verfügbar ist?

In diesem Fall wird sich die Klinik oder die Eizellbank mit Ihnen in Verbindung setzen und eine ähnliche Spenderin vorschlagen.

Welche Angaben über die Eizellspenderin sind in der Datenbank verfügbar?

Je nach Land, in dem die Eizell-Bank oder die Klinik ansässig ist, können Sie Informationen über Größe, Gewicht, Ethnie, Ausbildung, Blutgruppe, Augen- und Haarfarbe sowie Haarstruktur der Spenderin abrufen. Wenn Sie sich für eine Eizellspenderin entscheiden, bekommen Sie grundlegende Informationen über sie. In einigen Ländern können Sie auch ein Foto der Spenderin sehen. Die Daten werden in verschiedenen IVF-Kliniken gespeichert, da die rechtlichen Anforderungen in den einzelnen Ländern unterschiedlich sind.

Kann ich eine Eizellspenderin nur aufgrund ihres Aussehens auswählen?

Theoretisch ja. In den meisten Ländern, die Eizellspende-Programme anbieten, ist jedoch eine vollständige oder teilweise Kompatibilität der Phänotypen von Spenderin und Empfängerin erforderlich. Das bedeutet, dass für ein IVF-Programm die grundlegenden Merkmale von Spenderin und Empfängerin sehr ähnlich sein müssen, z. B. ethnische Zugehörigkeit, Augen-/Haarfarbe und Größe. Eine solche Vorgehensweise wird von internationalen medizinischen Fachverbänden wie ESHRE oder ASRM empfohlen. Ziel ist es, dass sich das Aussehen des Babys nicht wesentlich vom Aussehen mindestens eines Elternteils unterscheidet.

Wo finde ich eine Eizellspenderin, da ich einen sehr einzigartigen Phänotyp habe?

Wenn Sie eine Eizellspenderin mit einem seltenen Phänotyp suchen, wenden Sie sich am besten an die Eizell-Bank oder an eine Klinik und lassen sich beraten. Es gibt einige Phänotypen, die recht selten sind, z. B. blondes Haar, 185 cm/6 Fuß groß und ein bestimmter Körpertyp.

Wenn ich eine Eizellspenderin finde und die Eizellen in mein Land oder in eine ausgewählte Klinik transportieren lassen möchte, muss ich dann für den Versand extra bezahlen?

Ja. Die Kosten für den Transport von Eizellen können ziemlich hoch sein, in Europa 1.000 EUR oder mehr. Eizellen sind genetisches Material und müssen in einem speziellen Behälter transportiert werden. Es gibt IVF-Kurierunternehmen, die sich mit dem Versand von Eizellen befassen, und ihre Dienste sind in der Regel teuer. Aus finanzieller Sicht lohnt es sich, das Eizellspende-Programm in einer Klinik durchzuführen, die sich in der Nähe der Eizell-Bank befindet.

Ich möchte keine Eizellen verschicken lassen. Kann die Eizellspenderin in mein Land kommen und die Eizellentnahme in einer ausgewählten Klinik durchführen lassen?

Das wird zwar selten praktiziert, ist aber möglich. Es gibt Agenturen, die Ihnen helfen können, eine solche Spenderin zu finden. Dies ist eine sehr teure Option, da die Patientin eine Gebühr an die Agentur zahlen muss. Darin sind in den meisten Fällen die Entschädigung für die Eizellspenderin und ihre Reisekosten enthalten. Außerdem müssen Sie die Kosten für die Bewertungstests, die Klinikbesuche, die Stimulation, die Medikamente und die Eizellentnahme übernehmen. Denken Sie daran, dass Sie sich, bevor Sie eine Entscheidung treffen, erkundigen sollten, ob Sie in Ihrem Heimatland eine Spenderin aus dem Ausland in Anspruch nehmen dürfen.

Welche Informationen kann ich über eine Eizellspenderin erhalten? Welche Informationen werden von Eizellbanken zur Verfügung gestellt?

Das ist von der Eizell-Bank und dem Land abhängig, in dem die Bank ihren Sitz hat. Spanische Kliniken und Eizell-Banken geben nur grundlegende Informationen preis, während man in Zypern, Griechenland, der Ukraine oder Russland viel mehr über die Spenderinnen erfahren kann, einschließlich ihrer Fotos, der Anzahl der Kinder usw. Die Eizell-Banken in den USA bieten sogar noch mehr Informationen an, z. B. Fotos, Merkmale der Spenderin, manchmal eine Aufnahme ihrer Stimme, eine Handschriftprobe usw.

Gibt es eine zentrale Informationsstelle/Eizell-Bank, wo ich alle verfügbaren Spenderinnen finden kann?

Leider gibt es keine. Jede Eizell-Bank hat ihre eigenen Vorschriften und Geschäftsbedingungen. Einige Banken gewähren Zugang zu ihrer Spenderinnen-Datenbank, andere nicht. Stattdessen bearbeiten einige Banken jede Spenderinnenanfrage einzeln. Einige Eizell-Banken bieten die Möglichkeit, Eizellen über ihre Website zu buchen und zu kaufen. Es gibt jedoch keine zentrale Eizellspenderinnen-Datenbank.

Wenn ich für meine Behandlung Eizellen einer Spenderin verwende, wird das Baby dann wie ich aussehen?

Das ist eine schwierige Frage. Lesen Sie bitte den Artikel: Wird das Baby wie ich aussehen? Bedenken bei IVF mit Spender-Eizellen. Dort finden Sie alle Fragen zu IVF-Empfängern erklärt. Bitte fragen Sie auch den Arzt in der Klinik, in der Sie sich behandeln lassen wollen. Die meisten IVF-Kliniken gleichen die Merkmale der Eizellspenderin mit den Ihren ab – phänotypisches Matching (Eizellspende-Matching) -, da man davon ausgeht, dass dies die beste Chance bietet, dass das Baby Ihnen ähnlich sieht.

Ich möchte gerne Eizellspenderin werden. Können Sie mir dabei helfen?

Für alle, die ihre Eizellen spenden möchten (entweder an eine Eizell-Bank oder direkt an ein Paar in Not), werden wir eine spezielle Eizellspender-Datenbank einrichten. Diese Online-Datenbank wird bald auf unserer Website verfügbar sein. Sie werden ein Spenderprofil erstellen können, das für Tausende von Paaren in Not und für teilnehmende IVF-Kliniken sichtbar sein wird. Sobald das Online-Tool einsatzbereit ist, werden wir auf unseren Social-Media-Kanälen darüber informieren.
Wenn Sie in der Zwischenzeit Ihre Eizellen schon früher spenden möchten, sollten Sie sich bei den Kliniken oder Eizell-Banken in Ihrer Nähe informieren.

IVF IM AUSLAND
LEITFADEN FÜR PATIENTEN
98 Seiten, 10 Länder umfassender Vergleich einschließlich Kosten, Erfolgsquoten, Popularität und rechtliche Aspekte.
Suchen Sie die "beste" Kinderwunschklinik im Ausland?

Wir analysieren Ihre Bedürfnisse, die Behandlungsmöglichkeiten, die bevorzugten Reiseziele und finden die besten Kinderwunschkliniken für Sie.